Lebensräume

In der Schweiz gibt es 235 Typen von Lebensräumen. Jeder davon beheimatet eine bestimmte Zusammensetzung von Tier- und Pflanzenarten.

Einige Lebensraumtypen sind sehr selten und sogar bedroht, etwa die Flaumeichenwälder oder Hochmoore. Andere kommen häufig vor, zum Beispiel der Typ "Bahngleis". Informationen zu allen Schweizer Lebensraumtypen findest du unter infoflora.ch.

Für die NatureChallenge musst du nicht alle 235 Lebensraumtypen aufsuchen - denn wir haben sie für dich anhand gemeinsamer Merkmale in sechs Kategorien eingeteilt.

Lebensräume

In der Schweiz gibt es 235 Typen von Lebensräumen. Jeder davon beheimatet eine bestimmte Zusammensetzung von Tier- und Pflanzenarten.

Einige Lebensraumtypen sind sehr selten und sogar bedroht, etwa die Flaumeichenwälder oder Hochmoore. Andere kommen häufig vor, zum Beispiel der Typ "Bahngleis". Informationen zu allen Schweizer Lebensraumtypen findest du unter infoflora.ch.

Für die NatureChallenge musst du nicht alle 235 Lebensraumtypen aufsuchen - denn wir haben sie für dich anhand gemeinsamer Merkmale in sechs Kategorien eingeteilt.

Hoch hinaus

Der Alpenraum bedeckt zusammen mit dem Jura mehr als zwei Drittel der Schweiz. Mit zunehmender Höhe werden die Lebensräume immer karger - aber auch weit oben findet sich eine faszinierende Artenvielfalt.

Natur in Dorf und Stadt

Bebaute Flächen, Strassen und angrenzende Gebiete sind der hauptsächliche Lebensraum von Menschen. In Siedlungsgebieten leben aber auch viele Tier- und Pflanzenarten, die von der Nähe zum Menschen profitieren.

Geheimtipp

Beim «Geheimtipp» handelt es sich nicht um eine eigentliche Lebensraumkategorie. Vielmehr ist es eine Möglichkeit, die Schönheit und die Vielfalt des Lebens darzustellen. Letztere nennt man in der Fachsprache auch Biodiversität.

Wald war ursprünglich fast überall. Heute ist noch rund ein Drittel der Schweiz bewaldet, mit 121 Wald-Lebensraumtypen. Gut die Hälfte aller hier bekannten Arten sind auf den Wald angewiesen - auch der Mensch gehört dazu.

Am Wasser

Die Schweiz ist das Wasserschloss Europas. Seen, Flüsse und Quellen bedecken knapp vier Prozent der Landesfläche, und auch andere Lebensräume sind von Wasser geprägt: Uferzonen, temporäre Gewässer, Moore oder Feuchtwiesen.

Rund um den Bauernhof

Über ein Drittel der Fläche der Schweiz wird landwirtschaftlich genutzt - als Anbaufläche, Weiden und Wiesen. Die Landwirtschaft ist auf naturnahe Lebensräume mit möglichst hoher Biodiversität angewiesen, damit sie nachhaltig produzieren kann.